Unternavigation

Pfadnavigation

  1. Start
  2. Rezepturherstellung
  3. Patientenindividuelle Infusionslösungen
 

Unternavigation

Patientenindividuelle Infusionslösungen

Zytostatika (Chemotherapien)

Zytostatika sind Medikamente, die das Zellwachstum beziehungsweise die Zellteilung hemmen. Sie werden als Chemotherapie vor allem bei der Behandlung von Krebs, teilweise auch bei der Behandlung von Autoimmunerkrankungen eingesetzt. Rezeptur Herstellbetriebe stellen Zytostatika genau nach der Rezeptur des behandelnden Arztes aus Fertigarzneimitteln her.

 

Parenterale Ernährung

Parenterale Ernährung ist eine spezielle Form der künstlichen Ernährung, bei der die Nährstoffe nicht über den Magen-Darm-Trakt, sondern durch Infusion direkt in die Blutbahn verabreicht werden. Die parenterale Ernährung ist immer dann indiziert, wenn eine orale bzw. enterale Ernährung über eine Magensonde nicht oder nur unzureichend möglich ist. Das Ziel der parenteralen Ernährung besteht v.a. darin, eine Mangelernährung bzw. eine negative Stickstoffbilanz zu verhindern. Die Nährstofflösung kann individuell auf den Bedarf des Patienten abgestimmt werden.

 

Antibiosen

Auch im Bereich der Antibiotika-Versorgung sind patientenindividuelle Arzneimittel von großer Bedeutung. So erhalten beispielsweise Mukoviszidose-Patienten oftmals ganz speziell auf sie abgestimmte Antibiotika-Infusionen.